a

Facebook

Twitter

Copyright 2019 Predator Capital & Management Group Ltd..
Alle Rechte vorbehalten.

8:00 - 20:00

Unsere Hotline Mo. - Fr.

+49 (0) 211 436 912 217

kostenlose Beratung

Facebook

Twitter

Search
Menu

FAQ

Die häufigsten Fragen an uns kurz beantwortet.

Falls Sie noch weitere Fragen haben, können Sie uns gern kontaktieren!

Wer ist Predator?

Die Predator Capital & Management Group Ltd. wurde am 05. Dezember 2016 mit einem Haftungskapital von 2.800.000 Britischen Pfund gegründet, welches mittlerweile auf 5.000.000 Britische Pfund aufgestockt wurde. Wir haben uns auf den Handel von geschliffenen, physischen Anlagediamanten spezialisiert. Alle unsere Diamanten sind von höchster internationaler Instanz auf Echtheit und Qualität geprüft und werden - gemeinsam mit diesem Gutachten - persönlich an unsere Kunden übergeben.

Wer garantiert mir die Echtheit meiner Diamanten?

Unsere Diamanten werden mehrfach auf Echtheit überprüft. Wir garantieren Ihnen nicht nur die Echtheit Ihrer Diamanten, Sie können sich auch selbst davon überzeugen! Jeder Diamant, der unser Haus verlässt, wird bei der Zertifizierung überprüft und vom Institut unmittelbar versiegelt. Dies garantiert Ihnen absolut die Echtheit Ihrer über uns erworbenen Diamanten.

Woran erkenne ich, dass meine Diamanten echt sind?

Der Diamant ist der beste uns bekannte Wärmeleiter und gleichzeitig ein perfekter elektrischer Isolator. Er übertrifft die Wärmeleitfähigkeit der besten metallischen Wärmeleiter wie Kupfer oder Silber um das Fünffache und Gold sogar um das Achtfache. Diese physikalischen Eigenschaften lassen sich unter Verwendung eines speziellen Prüfgerätes messen. Dabei wird der thermoelektrische Widerstand des Steins überprüft und es kann dadurch zweifelsfrei die Echtheit eines Diamanten bestimmt werden. Solche Prüfgeräte lassen sich im entsprechenden Fachhandel einfach erwerben.

Bekomme ich meine Diamanten „roh“ oder geschliffen oder eingefasst?

Wir handeln ausschließlich mit bearbeiteten, losen Diamanten. Das bedeutet, dass sämtliche Diamanten geschliffen und ohne Fassung oder Schmuck verkauft werden. Den Handel mit Rohdiamanten schließen wir generell aus.

Sind Diamanten Edelsteine?

Ein ganz klares Ja, denn Diamanten erfüllen alle Kriterien, wie Schönheit (Glanz, Farbe und Reinheit), Härte und Seltenheit, die der Definition von Edelsteinen entsprechen.

Woraus bestehen Diamanten?

Diamanten bestehen aus reinem Kohlenstoff und werden deshalb in der Mineralogie auch den Elementen zugeordnet.

Was bedeutet lupenrein; was sind Einschlüsse?

Als lupenrein werden Diamanten bezeichnet, wenn mittels Lupe auch bei einer 10-fachen Vergrößerung keine Fehler oder Einschlüsse zu erkennen sind. Die international gültige Abkürzung für lupenreine Diamanten ist „IF“ für „INTERNALLY FLAWLESS“. Alle Diamanten haben Einschlüsse; auch lupenreine. Einschlüsse können in Form anderer Materialien, Risse oder Gasblasen auftreten.

Wie wird der Wert bzw. Preis von Diamanten bestimmt?

Die Qualität und damit der Wert von Diamanten wird international einheitlich anhand von 4 Bewertungskriterien ermittelt. Diese 4 Bewertungskriterien, auch bekannt als die „4C“, stehen für: CARAT = Gewicht, COLOR = Farbe, CLARITY = Reinheit und CUT = Schliff. Diese Kriterien werden einzeln - in der aufgeführten Reihenfolge Ihrer Gewichtung - genauestens aufgeschlüsselt und daraus der Wert bzw. Preis eines jeden einzelnen Diamanten ermittelt.

In welchen Farben gibt es Diamanten?

Die meisten Diamanten sind weiß. Auf ca. 100.000 weiße Diamanten kommt ein farbiger, sogenannter „Fancy Diamond“. Die Farben entstehen dadurch, dass im Kohlenstoffgitter des Diamanten andere Elemente eingebaut sind. Die seltensten Farben sind rot, rosa, blau, violett, grün und grau; häufiger sind gelb und champagnerfarben, aber auch diese Farben sind im Vergleich zu weißen Diamanten sehr selten.

Was ist ein Brillant?

Ein Brillant ist ein Diamant mit einem besonderen Schliff, dem sogenannten Brillantschliff. Dabei wird der Diamant rund geschliffen mit 33 Facetten an der Oberseite, inklusive der zentralen Tafelfacette und in der Regel 24 Facetten an der Unterseite, welche von der sogenannten Rundiste, dem Gürtel, getrennt werden. In der Summe kommt ein Brillant somit auf mindestens 57 Facetten.

Worin besteht der Unterschied zwischen einem Diamant und einem Brillant?

Bei einem Brillant handelt es sich immer um einen Diamanten im Brillantschliff. Einzig ein Diamant mit Brillantschliff darf sich Brillant nennen. Andere, im Brillantschliff geschliffene Mineralien müssen immer die Bezeichnung des Minerals mit dem Zusatz Brillantschliff tragen, dürfen sich aber niemals Brillant nennen. Diamanten werden aber auch in andere Formen geschliffen wie zum Beispiel Prinzess, Asscher, Radiant, Kissen, Smaragd/Emerald, Marquise, Oval oder Tropfen.

Was bedeutet der Name „Diamant“?

Der Name Diamant leitet sich aus dem spätlateinischen diamantem/diamas, einer Abwandlung aus dem Griechischem von adamas für unbezwingbar, ab und steht als Synonym für die Härte und die Schwierigkeit, den Stein zu bearbeiten.

Wie alt sind Diamanten?

Das Alter von Diamanten kann anhand ihrer Einschlüsse mit der Geochronologie und ihrer isotopischen Zusammensetzung bestimmt werden. Die jüngsten bekannten natürlichen Diamanten haben ein Alter von mehreren hundert Millionen Jahren, der älteste bekannte natürliche Diamant wurde auf 4,25 Milliarden Jahre datiert.

Gibt es ein härteres Material als Diamanten?

Nein. Der Diamant ist das uns bekannte härteste Material der Welt. Der Härtegrad von Materialien wird auf der Mohs-Skala angegeben, beginnend mit 1 für sehr weich bis 10 für sehr hart. Der Diamant definiert dabei mit einer Mohshärte von 10 das Ende der Skala.

Wo kommen Diamanten vor?

Diamantvorkommen gibt auf allen Kontinenten unserer Erde. Die größten Vorkommen befinden sich dabei in Russland, Afrika, Australien, Kanada und in Brasilien.

Wie werden Diamanten gefördert?

Diamanten werden überwiegend im Bergbau Unter- als auch Übertage gefördert. Der aus Kimberlit (Magmagestein) oder Granit bestehende Minenabraum wird in verschiedenen Mahlstufen zerkleinert, um so Diamanten vom übrigen Gestein zu trennen. In modernen Röntgenanlagen oder überdimensionalen Waschbottichen werden dann die Diamanten herausgefiltert.

Ist die Förderung umweltverträglich?

Der Diamantabbau ist wesentlich umweltverträglicher als der Abbau von Gold und anderen Edelmetallen, da weniger bis keine Chemikalien eingesetzt werden müssen. Es ist darüber hinaus auch viel unkomplizierter, negative Auswirkungen des Abbaus zu reduzieren. Die Einhaltung von Umweltvorschriften und Bestimmungen liegt hierbei in der Verantwortung der zuständigen Behörden und Bergbauunternehmen.

Was sind Blutdiamanten?

Blutdiamanten oder auch Konfliktdiamanten stammen aus Krisengebieten überwiegend in Westafrika, mit deren Erlös Rebellen ihre blutigen Kriege finanzieren. Eine UN-Resolution aus dem Jahr 2000 schränkt den Handel mit Blutdiamanten dadurch ein, dass sämtliche Rohdiamanten einen Herkunftsnachweis führen müssen.

Woher weiß ich, dass ich keine Blutdiamanten bekomme?

Unsere sämtlichen Diamanten sind konfliktfrei und von rechtlich unbedenklicher Herkunft, in Übereinstimmung mit dem ''Kimberley Process'', der UN-Vorschriften N 1173, 1176, 1306 und 1343 sowie der Erklärung der Europäischen Gemeinschaft Nr.: 2368/2002. Dies wird Ihnen für jeden einzelnen Diamanten durch uns und auch durch das den Diamanten begleitende, unabhängige Zertifikat einer weltweit anerkannten Zertifizierungsanstalt bestätigt.

Sind Diamanten wirklich selten?

Diamanten in hoher Qualität für Schmuck oder Anlagezwecke sind wesentlich seltener als Gold. Es werden zwar weltweit große Mengen an Diamanten gefördert, allerdings wird der überwiegende Anteil für industrielle Zwecke genutzt, da er nicht den geforderten Qualitätsansprüchen in Größe, Farbe und Reinheit entspricht. Noch extrem seltener sind farbige Diamanten. Gerade einmal 0,001 Prozent sind farbig, dementsprechend hoch ist der Preis für Fancy Diamonds.

Wie wird die Größe (Gewicht) von Diamanten bestimmt, was bedeutet „Karat“?

Das Gewicht von Diamanten wird grundsätzlich in Karat gemessen. Das Karat stammt aus der Antike, einer Zeit, in der die vorhandenen Waagen noch nicht genau genug waren. Als Maßeinheit für Diamanten verwendete man den Samen des Johannisbrotbaums, der ein konstantes Durchschnittsgewicht von 200 Milligramm aufweist. Ein Karat entspricht demnach metrisch exakt 0,2 Gramm.

Wie groß ist ein Diamant mit 1 Karat?

Der Durchmesser eines Diamanten mit einem Karat Gewicht misst ca. 6,5 Millimeter.

Worin besteht der Unterschied zwischen natürlichen und synthetischen Diamanten?

Ein natürlicher Diamant entstand vor Jahrmillionen bis Milliarden Jahren im Erdinneren und enthält unschätzbare Informationen über die Entstehung unserer Erde. Ein synthetischer Diamant hingegen wurde künstlich im Labor gezüchtet und ist maximal etwa 70 Jahre alt, da dieses Herstellungsverfahren erst vor ca. 70 Jahren entwickelt wurde. Die Herstellungskosten synthetischer Diamanten entsprechen in etwa 70 Prozent des Wertes natürlicher Diamanten. Dennoch besitzen sie keinen emotionalen oder finanziellen Wert. Natürliche und synthetische Diamanten sind chemisch identisch, unterscheiden sich jedoch durch ihren Entstehungs- bzw. Herstellungsprozess in einigen Details, die man mithilfe von speziellen Prüfgeräten leicht messen und nachweisen kann.

Kann ich selbst natürliche von synthetischen Diamanten unterscheiden?

Der Unterschied zwischen natürlichen und synthetischen Diamanten lässt sich nur mit entsprechenden, teilweise auch im Handel erhältlichen, Messgeräten feststellen, indem zum Beispiel die unterschiedliche elektrische Leitfähigkeit, UV-Licht-Absorption oder der Magnetismus gemessen werden. Eine weitere Möglichkeit herauszufinden, ob es sich um einen natürlichen Diamanten handelt, ist die Altersbestimmung. Dies ist allerdings nur im Labor möglich. Absolute Gewissheit erlangen Sie dadurch, dass Sie beim Kauf darauf achten, dass die natürliche Herkunft des Diamanten von einem international renommierten Institut bestätigt wurde.

Wer garantiert mir die Echtheit der Zertifikate?

Da jedes Zertifikat in einer Datenbank der jeweiligen Zertifizierungsanstalt hinterlegt ist, können Sie die Echtheit ganz einfach online überprüfen.

Woran erkenne ich, dass das Zertifikat zum Diamanten gehört?

Auf jedem von uns angebotenen Diamanten ist die Nummer des Diamant-Reports (Zertifikat) mit Laser eingraviert. Bei der persönlichen Übergabe unserer Diamanten machen wir diese Nummer für Sie sichtbar und Sie können dann ganz einfach selbst die Übereinstimmung mit dem Zertifikat überprüfen.

Was passiert, wenn mir die Diamanten gestohlen werden, durch einen Brand oder sonstige Ereignisse zu Schaden kommen oder verloren gehen?

Wir empfehlen grundsätzlich, den Diamanten getrennt vom Zertifikat aufzubewahren und Ihre Diamanten zum Beispiel in Ihrer Hausratversicherung zu versichern. Bis zu einer bestimmten Höhe sind Diamanten in der Regel bereits schon mitversichert. Im Schadenfall sollte es durch den Eigentumsnachweis mittels Kaufvertrag und Zertifikat dann auch keine Probleme mit der Versicherung geben. Sprechen Sie hierzu am Besten mit dem Versicherungsberater Ihres Vertrauens.

Was ist, wenn ich ein Zertifikat verliere oder es abhanden kommt?

Wenn Sie, wie empfohlen, dass Zertifikat getrennt vom Diamanten aufbewahren, können wir dieses Problem gemeinsam mit Ihnen lösen. Dazu benötigen wir Ihren Diamanten und kümmern uns bei der Zertifizierungsanstalt, die Ihren Diamanten schon einmal bewertet hat, um ein neues Zertifikat.

Was, wenn Predator mein Geld einfach einbehält?

Das können wir nicht! Da Sie Ihren Kaufpreis nicht direkt an uns, sondern auf ein Rechtsanwaltsanderkonto einzahlen, erhalten wir Ihr Geld erst, nachdem wir Ihnen Ihre Diamanten übergeben haben.

Wer garantiert mir, dass ich meine Diamanten auch wirklich übergeben bekomme?

Wir garantieren Ihnen, dass Sie Ihre bestellten Diamanten spätestens 4 Wochen nach Geldeingang auf dem Treuhandkonto erhalten. Andernfalls erhalten Sie vom Treuhänder unverzüglich Ihr Geld zurück. Ihre Zahlung ist bis zur Übergabe Ihrer Diamanten vollständig abgesichert.

Was passiert, wenn das Unternehmen insolvent geht?

Dies hätte auf Ihren Kaufvertrag und Ihre Kaufpreiszahlung keinen Einfluss. Während der Kaufabwicklung ist Ihre Zahlung durch die Überweisung auf ein Rechtsanwaltstreuhandkonto abgesichert und Sie würden im Fall der Insolvenz direkt vom Treuhänder Ihr Geld zurück erhalten. Sollte die Insolvenz nach der Kaufabwicklung eintreten, ändert dies nichts an Ihren Diamanten. Sie sind uneingeschränkter Eigentümer und Besitzer Ihrer Diamanten und somit vor einer eventuellen Insolvenz der Predator in vollem Umfang geschützt.

Was geschieht, wenn ich sterbe?

Da Sie Eigentümer und Besitzer Ihrer Diamanten sind, gehören die Diamanten, wie Ihr gesamtes Eigentum, zu Ihrem Erbe und werden, wenn nicht anders festgelegt, nach der gesetzlichen Erbfolge weitergegeben.

Muss ich auf meinen Gewinn bei einem Verkauf der Diamanten Steuern zahlen?

Wenn zwischen der Anschaffung und dem Verkauf mindestens ein Jahr vergangen ist und Sie Ihre Diamanten als Privatperson und nicht gewerblich veräußern, sind sämtliche Erträge nach §23 EStG steuerfrei.